Login


Ein Fachverband für die Einblasdämmung
Die einblasbaren Dämmstoffe und deren technische und ökonomischen Vorteile sind in der Fachwelt und den Medien kaum bekannt.
mehr...

Produkte

Das verwendete Material hängt von der Einbausituation ab. Jeder Dämmstoff hat bestimmte Eigenschaften, die ihn auszeichnen. Die gängigsten Einblasdämmstoffe auf dem deutschen Markt sind:

Aerogel

Mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,018 W/mK ist Aerogel der beste Einblasdämmstoff auf dem Markt. Daher erzielt es selbst bei sehr schmalen Hohlräumen noch eine sehr gute Dämmwirkung. Allerdings hat es keine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung mehr.

Wärmeleitfähigkeit: 0,018 W/mK
Baustoffklasse: B2
Dichte: 85 - 95 kg/m³
Anwendungsbereiche: technische Spezialanwendungen, schmale Hohlräume

EPS-Granulat

Mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,033 W/mK hat das Polystyrol eine sehr gute Dämmwirkung. Aufgrund der Rieselfähigkeit des Materials kann es auch in sehr schmalen Hohlschichten zum Einsatz kommen.

Wärmeleitfähigkeit: 0,033 - 0,035 W/mK
Baustoffklasse: B2
Dichte: 16 - 26 kg/m³
Anwendungsbereiche: Kerndämmung zweischaliges Mauerwerk, Hohlräume horizontal

Glaswolle

Mit der geringen Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/mK kann der günstige Dämmstoff für die Dämmung von zweischaligen Mauerwerken verwendet werden. Die Anwendungsbereiche sind sehr vielfältig, so kann das Material aufgrund seiner Unbrennbarkeit in Hochhäusern und öffentlichen Gebäuden genutzt werden.

Wärmeleitfähigkeit: 0,035 W/mK
Baustoffklasse: A1
Dichte: 30 - 40 kg/m³
Anwendungsbereiche: Kerndämmung zweischaliges Mauerwerk, Oberste Geschossdecke, Holzrahmenbau, Zwischensparrendämmung

Holzfaser

Der Dämmstoff aus nachwachsenden Rohstoffen mit der Wärmeleitzahl 040 bietet einen hohen sommerlichen Wärmeschutz, weshalb er sich für die Dämmung oberster Geschossdecken anbietet.

Wärmeleitfähigkeit: 0,040 W/mK
Baustoffklasse: B2
Dichte: 32 - 45 kg/m³
Anwendungsbereiche: Oberste Geschossdecke, Zwischensparrendämmung, Holzrahmenbau

Perlite

Das vorrangig als Schüttung eingesetzte Vulkangestein gehört zu den ältesten Kerndämmstoffen. Es kann aufgrund seiner guten Druckbelastbarkeit für die Estrichdämmung eingesetzt werden.

Wärmeleitfähigkeit: 0,040 - 0,045 W/mK
Baustoffklasse: A1
Dichte: 45 - 65 kg/m³
Anwendungsbereiche: Estrichdämmung, Kerndämmung zweischaliges Mauerwerk

PUR-Ortschaum

Der als Sprühdämmung verwendete Ortschaum eignet sich insbesondere für die fugenfreie unterseitige Dämmung von Kellerdecken. Auch ein Produkt für die Kerndämmung von zweischaligem Mauerwerk ist verfügbar, das mit einer WLG von 027 über eine sehr gute Wärmedämmwirkung verfügt.

Wärmeleitfähigkeit: 0,027 - 0,030 W/mK
Baustoffklasse: B2
Dichte: 40 - 50 kg/m³
Anwendungsbereiche: Kellerdecke, Kerndämmung zweischaliges Mauerwerk

Silikatleichtschaumgranulat

Das mineralische Granulat mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/mK und der Baustoffklasse A1 ist aufgrund seiner Rieselfähigkeit und der kleinteiligen Struktur der einzige Dämmstoff, der sich für eine Dämmung von hinterlüfteten Betonfassaden eignet.

Wärmeleitfähigkeit: 0,035 W/mK
Baustoffklasse: A1
Dichte: 25 - 30 kg/m³
Anwendungsbereiche: Kerndämmung Hochhäuser

Steinwolle

Das vor allem als Plattendämmstoff bekannte Material mit der Wärmeleitzahl 038 rieselt nicht und brennt nicht, weshalb das Material vorzugsweise bei der Dämmung von Gebäudetrennfugen eingesetzt wird.

Wärmeleitfähigkeit: 0,038 - 0,040 W/mK
Baustoffklasse: A1
Dichte: 35 - 110 kg/m³
Anwendungsbereiche: Gebäudetrennfugen, Kerndämmung zweischaliges Mauerwerk, Hohlräume horizontal

Zellulose

Durch die Eigenschaft der Diffusionsoffenheit eignet sich der recycelte Dämmstoff mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,040 W/mK hervorragend für die Dämmung oberster Geschossdecken.

Wärmeleitfähigkeit: 0,040 W/mK
Baustoffklasse: B2
Dichte: 30 - 65 kg/m³
Anwendungsbereiche: Oberste Geschossdecke, Dachschräge, Holzrahmenbau