Login

  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.JPG
  • 4.JPG
  • 5.jpg
  • 6.jpg

Oberste Geschossdecke

In vielen Fällen bietet sich die Dämmung der obersten Geschossdecke anstelle der aufwändigeren und teureren Dachdämmung an, sofern der Dachboden nicht oder nur als Lagerraum genutzt wird. Vorteile gegenüber der Dachdämmung liegen hier bei

  • der geringeren zu dämmenden Fläche,
  • dem geringeren Dämmvolumen,
  • der Verringerung des beheizten Raumes
  • und bei der einfacheren Durchführbarkeit und somit bei geringeren Mehrkosten bei der Ausführung.



Oberste Geschossdecke als Kehlbalkenlage

Häufig besteht die oberste Geschossdecke aus einer Holzbalkenkonstruktion, die nach unten zum Wohnraum verputzt und nach oben zum Spitzboden mit Holzschalung verkleidet ist. Diese Decken weisen bis zu 20 cm starke Hohlräume auf, die bestenfalls nur teilweise mit Lehm-, Schlacke- oder Dämmschichten gefüllt sind. Wie kann diese Art von oberster Geschossdecke leicht und effizient gedämmt werden?

Oberste Geschossdecke Kehlbalkenlage

Geeignete Dämmstoffe:





Massive oberste Geschossdecke als begehbare Konstruktion

In sehr vielen Gebäuden aus den 1960-70er Jahren bildet eine nicht oder nur äußerst dünn gedämmte Betondecke den oberen thermischen Abschluss. Ist eine Begehbarkeit gewünscht, kann durch Abstandhalter und OSB-Platten ein Hohlraum geschaffen werden. Dieser wird wiederum mit Einblasdämmstoffen verfüllt. Die Konstruktion ist wesentlich preiswerter als die mit druckbelastbaren Dämmplatten.

Oberste Geschossdecke begehbar mit Dämmhülsen

Geeignete Dämmstoffe:





Massive Oberste Geschossdecke offen aufgeblasen

In den meisten Fällen wird der Dachboden nicht oder nur bedingt vom Schornsteinfeger genutzt. Daher sollte erwogen werden, ob die oberste Geschossdecke begehbar sein muss. Preiswerter ist das offene Aufblasen des Dämmstoffes. So sind der Dicke der Dämmstofflage keine Grenzen gesetzt und die Kosten reduzieren sich auf ein Minimum.

Oberste Geschossdecke nicht begehbar

Geeignete Dämmstoffe: